Wenn die tägliche Arbeit zum Ausbrennen führt

Die Arbeit an, für und mit Menschen ist eine grosse Herausforderung. Zwar hat man einen Auftrag, aber häufig steht man nicht nur allein da, sondern sieht sich auch mit vielen Widerständen, Einschränkungen und Anfechtungen konfrontiert. Dies kann zu einem Motivations- und Kräfteverlust führen, der die eigenen Grenzen schmerzhaft erfahren lässt.
Andauernde Konflikte mit Mitarbeitenden oder Vorgesetzten können das eigene "Ausbrennen" zusätzlich fördern.
Es ist ausserdem eine Tatsache, dass Menschen, die sich für andere Menschen einsetzen, häufiger von Burnout betroffen sind, als Angehörige anderer Berufsgruppen.

Einige Anzeichen des Burnout:

● Emotionale Erschöpfung
● Chronische Müdigkeit
● Schlaflosigkeit
● Diffuse körperliche Beschwerden
● Schuldgefühle, Rückzug, Reduzierung der Arbeit
● Perspektivenlosigkeit
● Innere Leere
● Geistliche Erschöpfung
● Vermeidungsverhalten
● Leistungsunzufriedenheit
● Erregbarkeit
● Ängstlichkeit
● Ruhelosigkeit

Als in der Kirche beheimatete Fachleute beraten und begleiten wir seit über 15 Jahren neben Berufsleuten aus verschiedenen Bereichen insbesondere auch Seelsorgerinnen, Seelsorger und in der Gemeinde mitarbeitende Menschen.



Unser Angebot:

Situationsanalyse:
● Eigene Bedürfnisse und Ziele
● Realistische und unrealistische Vorstellungen
● Hinderliche Denkmuster
● Umfeld-Faktoren, wie z.B. Gemeinde, Mitarbeitende, Familie
Fragen zum Burnout:
● Welche Informationen fehlen?
● Wie lässt sich mit dem besten Aufwand/Nutzen-Verhältnis etwas verändern?
● Wie gehe ich liebevoll auch mit mir selber um?
Erarbeiten von individuellen Anti-Burnout-Strategien:
● Klare Zielformulierungen
● Seelische und körperliche Kräfte-Oekonomie
● Fördeliche Denkmuster
● Nähe und Grenzen in der Arbeit mit Menschen
● Umgang mit Mitarbeitenden, Vorgesetzten und Nahestehenden
Einüben der neuen Werte und Verhaltensweisen im Alltag